Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Wofür brauche ich Filterbälle (Filterballs)?

Klar, ein eigener Pool ist eine feine Sache. Nur der Reinigungsprozess gerade zum Frühjahr und die Einwinterung können schon sehr mühselig sein. Doch auch während der Nutzungszeit sollte das Wasser ständig gereinigt werden.

Filterbälle können hier helfen ein noch besseres Filterergebnis zu erzielen. Anstatt dem Sand in einer Sandfilteranlage werden die Filterballs eingelegt und genutzt. Diese Art der Pool-Reinigung möchten wir dir hier vorstellen und dir die Vor- und Nachteile benennen.

Sind Filterbälle sinnvoll als Ersatz für Filtersand oder Filterglas?

Filterbälle haben mehrere Vorteile gegenüber Sandfilteranlagen, bzw. Sand als Filtermedium. 

Zum einen haben Filterbälle den Vorteil, dass der Gegendruck – sprich die Durchlässigkeit – niedriger als bei Sand ist. Die Pumpe muss also nicht zu stark arbeiten und hält länger. Gleichzeitig filtern Filterballs deutlich feiner als Sand. Um mit Sand eine vergleichbare Filterleistung zu erhalten muss man mit Flockungsmitteln beim Sand arbeiten. Zusätzlich kann durch Filterballs kein Sand in den Filterkreislauf gelangen.

Insgesamt spricht alles für den Einsatz von Filterballs.

Ihr solltet nur darauf achten, dass eure Sandfilteranlage einfach zu öffnen ist. Diese gilt zumeist für Sandfilteranlagen von Intex oder Miganeo. Hier ist dieses von der Konstruktion her einfach. Am besten informiert ihr euch im voraus über eine passende Sandfilteranlage.

 

Die Filterbälle von Steinbach sind die meistverkauften bei Amazon.*
Mit der richtigen Filtertechnik kann man sich einiges an Arbeit am und im Pool sparen.

Wann solltest du Filterballs nicht anwenden?

Filterballs können, wie beschrieben, sehr gut filtern. Das bedeutet Ihr solltet Filterballs und Flockungsmittel nur sehr vorsichtig miteinander nutzen.

Denn beide zusammen erhöhen die Pool-Reinigung rasant.

Wenn ihr einen Pool schnell reinigen wollt, dann könnt ihr Flockungsmittel und Filterballs miteinander kombinieren. Die Bälle verstopfen dann nur sehr schnell und müssen gereinigt werden. 

Hier also auf die richtige Menge achten!

Gerade größere Pools brauchen eine gute Filteranlage und müssen viel Wasser reinigen.

Wie kann ich Filterballs reinigen?

Filterballs können mehrfach genutzt werden. Die einfachste Methoden ist das Auswaschen der Filterballs in der Badewanne oder im Waschbecken zu hause. Einfach unter fließendem Wasser reinigen. 

Wer es eilig hat kann die Filterballs auch in der Waschmaschine reinigen. Hierbei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Waschmaschine auf niedrige Temperatur (Kaltes Wasser oder maximal „30-40“ Grad) eingestellt ist kein oder nur wenig Waschmittel genutzt wird. Die Herausforderung bei Waschmittel ist, dass Waschmittel in den Balls gebunden bleiben kann und hierdurch das Poolwasser verunreinigen kann.

An dieser Stelle sei noch kurz darauf hingewiesen, dass sich Filterballs nicht endlos reinigen lassen. Auch Filterballs müssen irgendwann ausgetauscht werden. 

 

Die Flowclear™ bestehen aus 100% Polyethylen und sind recyclebar.*
Schon mal über einen Pool-Roboter nachgedacht? Schau dir unsere Vergleichssieger an.
Du suchst Infos zu Filterbälle? - Poolvergleich.de hilft 🌊!


Poolvergleich.de ist das Informationsportal rund um den Pool im eigenen Garten und den Zubehör.

Hier findet Ihr Pool-Tests, Vergleichsberichte und viele nützliche Informationen rund um euren Pool.

Die meisten von uns empfohlenen Produkte sind mit Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir eine Provision.

So unterstützt du mit deinem Kauf das Projekt „Poolvergleich.de“ und gibst uns ein Eis am Pool aus. ❤️

poolvergleich © 2023 | wir sagen danke für die medienberatung.